Bettnässen: kein Drama sondern ein lösbares Problem

Ursachen, zeitgemäße Diagnostik und Therapie

Rund 15% aller 5-Jährigen und 5% aller 10-Jährigen bzw. mindestens 60.000 Kinder leiden in Österreich unter dem Problem Bettnässen (med. Enuresis nocturna). Und mit ihnen ihre Familien. Doch nicht einmal ein Drittel aller betroffenen Kinder wird adäquat therapiert – obwohl ausgezeichnete und rasche Hilfe möglich ist. 

Familiengeheimnis Bettnässen

Bettnässen ist für Eltern und Kinder eine tägliche körperliche und seelische Belastung und dennoch für sehr viele Familien ein Thema, über das man nicht spricht. Aus Gründen der Scham, der Unsicherheit etwas „falsch“ gemacht zu haben und weil die betroffenen Familien meist zu wenig über das Erscheinungsbild Enuresis nocturna, seine Häufigkeit und gute Behandelbarkeit wissen, wird vielen Kindern erst sehr spät (oder überhaupt nicht) geholfen. Schweigen, Abwarten und Experimente machen das Problem jedoch nur noch größer.